Juni 19, 2018 2 translation missing: de.blogs.article.read_time

5 Dinge die du Tun kannst, wenn du Erledigt aber doch Aufgedreht bist

Als allerstes, dieses "Erledigt und doch aufgedreht sein" ist sowie wenn man wach und alle Sachen macht aber nicht wirklich...
Es ist ein Zustand, wo du halb wach bist Sachen mitkriegst aber irgendwie nicht wirklich zu dir kommen...
Es ist wie ein Nervösitätszustand im Körper, wo man die ganze Zeit was machen muss, der viele Auslöser haben

Wie geht man damit um?


1.) Schwere Dinge essen die auch nährend sind

 



Der Körper ist unternährt und braucht, Rast und Nahrung so helfen Dinge, die richtig nährend sind...

- Tiramisu
- Feigen-Smoothie
- Cremige-Sachen


2.) Öl-Massagen


Öl-Massagen werden im Ayurveda sehr viel benutzt... Ein Hauptgrund dafür ist, dass Öl ein guter Transporteur und gleichzeitig sehr nährreich ist...

Für das kannst du dir selber eine Öl-Massage geben (Abyhanga)

oder auch bei einem

Masseur buchen...

 

3.) Ausrasten im Wechsel mit Arbeiten


Wenns mal unbedingt weitergehen muss und eine lange Pause von mehreren Stunden nicht möglich ist, dann raste 5-10 Minuten nach jeder kleinen Tat, um den Körper Möglichkeiten zu geben wieder in Balance zu kommen...

 

4.) Öl-Einläufe


Wie vorher beschrieben ist Öl nährhaft und ein großartiger Weg um wieder zu Kraft zu kommen.
Öl-Einläufe zb. mit warmen Sesam-Öl (40-50ml) am Abend über Nacht tun manchmal Wunder

 

5.) Enthusiasmus zulassen


Dieser Stress-Modus hat viel mit unseren Nieren und mit unserem Enthusiasmus zu tun... Wenn wir anfangen unseren Enthusiasmus und unsere Freude fürs Leben zu unterdrücken, fangen wir an auszutrocknen, rigide und unbeweglich zu werden...

Am Besten ist es diesen Enthusiasmus zuzulassen...
Dieser muss ja nicht immer ausgedrückt werden und kann wenns mal nicht passt, als Gefühl im inneren angenommen werden...

Benjamin